Fußbodenheizungsprüfstand (EN 1264)

Die Prüfeinrichtung für Fußbodenheizungen nach EN 1264-2 besteht aus einer Sandwichkonstruktion. Die Prüfeinrichtung wird für Sonderkonstruktionen herangezogen, die nicht mit den Standardaufbauten übereinstimmen, deren Wärmeleistung nach EN 1264-2 berechnet werden können. Der Hersteller muss einen 1 m x 1 m großen Prüfling der Fußbodenheizung errichten. Der Prüfling wird zwischen zwei wasserdurchströmte Flachrohrheizwände gelegt. Die Heizwände können auf eine konstante Temperatur geregelt werden. Durch spezielle Schichten aus Zellkautschuk mit definierten Wärmeleitwiderständen, die zwischen der oberen Platte und dem Prüfling eingebracht werden, werden Wärmeübergang und Fußbodenbeläge simuliert. Der Prüfling wird an einen wasserdurchströmten Messkreis angeschlossen, dessen Wasser gekühlt oder beheizt werden kann.